So funktioniert die kostenlose Immobilienbewertung

Wie viel ist mein Haus / meine Immobilie wert? Wer sich diese Frage stellt, erhält hier schnell und ohne Kosten konkrete Antworten für eine belastbare Entscheidungsgrundlage! Ganz unten finden Sie ein Formular, um kostenlos & unverbindlich eine aussagekräftige Immobilienbewertung anzufordern. Bevor Sie das tun, können Sie sich hier mit den wichtigsten Rahmenbedingungen vertraut machen.

Unser Tipp:

Inflation, Leitzinserhöhungen und folglich steigende Hypothekenzinsen wirken sich derzeit rasant auf die Immobilienpreise aus. Hat man bis vor wenigen Monaten noch Rekordpreise für die eigene Immobilie erzielt, so ist nun eine Trendumkehr zu beobachten. Sollte man jetzt noch schnell verkaufen oder lieber abwarten? Am einfachsten erfahren Sie dies durch die Nutzung des Angebotes einer kostenfreien Immobilienbewertung am unteren Ende dieser Seite.


Warum eine Immobilienbewertung erstellen lassen?

Wer seine Immobilie verkaufen will, möchte einen möglichst vorteilhaften Preis erzielen. Insofern ist eine Immobilienbewertung der erste Schritt, um die eigene Verhandlungsposition (!) mit einem marktorientierten Wert festzulegen. Eine Immobilienbewertung zeigt, mit welchen Einnahmen Verkäufer rechnen können bzw. mit welcher Preisvorstellung sie ein Objekt vermarkten können. Ob für den Umzug, die Altersvorsorge oder die Gewinnerzielung durch den Verkauf einer Immobilie: Mit einer kostenlosen Bewertung lässt sich ein regional aussagekräftiger Wert ermitteln.
 

Wie verläuft eine kostenlose Immobilienbewertung?

Im Internet finden sie eine handvoll seriöser Anbieter, über die Sie eine Bewertung Ihrer Immobilie anfordern können. Die Vorgehensweise ist bei allen nahezu gleich: Sie füllen ein Online-Formular mit einigen Abfragen zu Ihrer Immobilie aus. Daraufhin wird Ihr Anliegen an einen Makler weitergeleitet, der sich mit Ihnen zwecks Durchführung der Wertermittlung in Verbindung setzt.

Ein Immobilienmakler hat den Vorteil, dass er bestens über die Marktsituation vor Ort informiert ist. Denn letztlich bestimmt immernoch die "Nachfrage" den Preis, und nicht die Immobilie selbst.

Der Makler hat selbstverständlich neben der Durchführung der Wertermittlung ein Interesse daran, Ihre Immobilie für Sie zu vermarkten. Doch bleibt es in der Regel Ihnen überlassen, inwieweit Sie dieses Angebot annehmen oder es bei der kostenlosen Wertermittlung belassen. Unabhängig davon ist diese Vorgehensweise ein Gewinn für Sie: Sie erhalten einen ziemlich genauen Überblick darüber, mit welchem Verkaufspreis sie kalkulieren können.
 

Alternative: Wertgutachten durch einen Immobiliensachverständigen

Eine Wertermittlung ist auch durch die Beauftragung eines staatlich anerkannten oder vereidigten Sachverständigen möglich. Die hierdurch erstellten Gutachten sind rechtlich bindend und werden auch von Behörden und Gerichten anerkannt. Die üblichen Kosten für ein solches Wertgutachten belaufen sich auf 0,5 bis 1% des Verkehrswertes Ihrer Immobilie.


Das empfehlen wir

Wir von hausverkauf.de haben mehrere Anbieter für eine kostenlose Immobilienbewertung getestet und miteinander verglichen. Überzeugt hat uns letztlich das Angebot von Immobilienscout24, siehe unten. Besonders gefallen haben uns hier folgende Punkte:

  • Immobilienscout24 ist ein etablierter Anbieter mit über 20-jähriger Erfahrung
  • Transparenz der Informationen und des Angebotes
  • Kostenlose Wertschätzung der eigenen Immobilie auch ohne Einschaltung eines Maklers möglich
  • Schnelle Rückmeldung und Bearbeitung
  • Kundenfreundlichkeit über die Hotline
  • Eigenes Netzwerk von Maklern vor Ort, hierdurch auch Berücksichtigung der lokalen Marktpreise
  • Immobilienscout24 begleitet und unterstützt Sie beim gesamten Bewertungs- und Verkaufsprozess


Der wichtigste Punkt ist, dass Sie durch die Nutzung des Formulares keine vertraglichen Verpflichtungen eingehen. Sie bleiben also völlig frei in der Entscheidung, ob Sie den späteren Verkauf selbst oder über einen Makler Ihrer Wahl durchführen lassen möchten.


Jetzt kostenlose Wertermittlung anfordern!

 

 

 

 

Beliebte Artikel zum Thema: