Wie kann ich den Wert meines Hauses vor Verkauf steigern?

Ihre Ausgangsbasis ist klar: Sie haben sich dazu entscheiden, Ihr Haus zu verkaufen. Es liegt auf der Hand, dass Sie einen höchstmöglichen Verkaufspreis erzielen wollen. Hier können Sie schnell eine kostenlose Wertermittlung für Ihr Haus erstellen lassen. Wenn Sie mit dem Ergebnis (noch) nicht zufrieden sind, können Sie mit den folgenden Tipps den Wert des Hauses vor dem Verkauf steigern.
 

Das Wichtigste zur Wertsteigerung vor Hausverkauf auf einen Blick:

  • Auch wenn mit Maßnahmen zur Wertsteigerung Kosten verbunden sind, kann sich der Gewinn beim Hausverkauf letztendlich deutlich erhöhen.
  • Die Werterhaltung des Hauses spielt langfristig gesehen eine wichtige Rolle: Gute & regemäßige Instandhaltung wird sich auszahlen.
  • Generell ist zwischen werterhaltenden und wertsteigernden Maßnahmen zu unterscheiden: Letztere können steuerliche Vorteile mit sich bringen.
  • Typische Beispiele für wertsteigernde Maßnahmen vor dem Hausverkauf ist eine Badrenovierung, die energetische Gebäudesanierung oder die Installation zukunftsweisender Technik (z. B. Wärmepumpe in Kombination mit Photovoltaikmodulen auf dem Dach).
  • Mit Blick auf die Versteuerung des Gewinns beim Hausverkauf sind bestimmte Fristen für steuerliche Vorteile zu beachten. Der Staat möchte von der Wertsteigerung auch profitieren.
  • Eine aussagekräftige Immobilienbewertung sollte immer die Ausgangsbasis für zu treffende Entscheidungen sein: Hier können Sie in wenigen Minuten online eine kostenlose Immobilienbewertung anfordern.


Wie steigere ich den Wert meiner Immobilie?

Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Frage vor allem unmittelbar vor dem Hausverkauf aufkommt. Ist die Entscheidung für den Hausverkauf gefallen, soll ein möglichst hoher Marktpreis erzielt werden. Aufgrund der Wohnraumknappheit und gestiegener Hauspreise können Verkäufer vielerorts mit hohen Preisen rechnen, besonders in Großstädten wie Berlin, München und Hamburg. Beachten Sie daher auch unsere regionalen Texte für den Hausverkauf.
 

Der erste Eindruck zählt!

Bei der Vorbereitung eines Hauses für den Verkauf müssen nicht immer teure und aufwendige Renovierungen durchgeführt werden, um den Wert der Immobilie zu steigern. Stattdessen können bereits einfache und kostengünstige Maßnahmen erheblich zur Attraktivität und somit zum Wert des Hauses beitragen. Ein gepflegtes Erscheinungsbild beginnt bereits an der Eingangstür: Frische Blumen oder dekorative Pflanzen können den ersten Eindruck signifikant verbessern. Auch die gründliche Reinigung aller Fenster spielt eine wichtige Rolle, da sie nicht nur mehr Licht in die Räume lässt, sondern auch Sorgfalt und Pflege signalisiert.

Die Anfertigung von Exposés an einem sonnigen Tag hilft dabei, die Immobilie im besten Licht zu präsentieren. Dies gilt ebenso für die Außenanlagen, bei denen Sauberkeit und Ordnung entscheidend sind. Ein frischer Anstrich der Fassade kann ebenfalls Wunder wirken und die Attraktivität des Hauses stark erhöhen. Es ist wichtig, dabei keine bestehenden Mängel zu vertuschen, da dies rechtliche Folgen nach sich ziehen kann und dem Verkäufer schaden könnte. Investitionen von einigen tausend Euro in diese Verbesserungen sollten nicht abschrecken, wenn sie gerechtfertigt sind und den Verkaufswert spürbar steigern.

 

Werterhalt vs. Wertsteigerung beim Hausverkauf

Ursprünglich haben Sie ein Haus gekauft, um eine wertstabile Anlage für die Altersvorsorge nutzen zu können. Dieses Ziel setzt voraus, dass Sie Ihr Haus auch lange Zeit vor dem Verkauf gut gepflegt haben. Ganzheitliche Werterhaltung ist die Basis, um nach X Jahren je nach Alter des Hauses einen hohen Verkaufspreis erzielen zu können. Hier sollen mit der Wertsteigerung eher kurzfristige Maßnahmen im Fokus stehen, die Sie vor dem Hausverkauf noch umsetzen können. Mit der Werterhaltung sollten Sie aber die Basis bereits seit vielen Jahren gelegt haben.
 

Halt: Keine Entscheidung ohne Kosten-Nutzen-Rechnung treffen!

In jedem Fall sollte Sie jede der hier vorgestellten Maßnahmen immer konkret durchrechnen und die Kosten einem potenziell höheren Kaufpreis gegenüberstellen. Sie sollten eine Entscheidung mit einem hohen Grad an Sicherheit treffen können, damit sich die Zusatzausgaben wertsteigernd auswirken. Ein finanzielles Risiko werden Sie kurz vor dem Hausverkauf nicht mehr eingehen wollen!


Hausverkauf: Was sind werterhaltende Maßnahmen?

Hierbei geht es um Renovierungen und Sanierungsmaßnahmen, die nach einem gewissen zeitlichen Turnus fällig werden. So wird die Fassade nach einigen Jahren sicherlich einen neuen Anstrich vertragen können, das Dach muss nach einigen Jahrzehnten erneuert werden.

Akute Schäden am Dach oder im Mauerwerk sollten mit Blick auf den Werterhalt repariert werden. Kleinere Schönheitsreparaturen wirken sich in der Regel nicht stark auf den erzielbaren Preis beim Hausverkauf aus. Bedenken Sie zudem, dass der neue Eigentümer mit Sicherheit viel umgestalten möchte. Da fallen kleine Arbeiten nicht weiter ins Gewicht.


Was sind wertsteigernde Maßnahmen beim Hausverkauf?

Bei diesen Maßnahmen vor dem Hausverkauf geht es explizit darum, den Wert zu steigern. Es wird sich also um eine zeitgemäße Modernisierung handeln, die für den zukünftigen Eigentümer Vorteile mit sich bringt. Es liegt auf der Hand, dass wertsteigernde Maßnahmen mit Kosten verbunden sind. Bei geschickter Planung und unter der Voraussetzung der Dimensionierung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten werden sich die Kosten aber weit mehr als nur bezahlt machen können.

Je nach Maßnahme und Immobilie wird der Verkaufspreis deutlich steigen, sodass es sich um eine renditestarke Investition handeln kann. Sie können gegenüber potenziellen Käufern auch das Argument hervorbringen, dass diese als neue Eigentümer gewisse Kosten nicht mehr aufzubringen haben. Da viele Hauskäufer Kosten überschätzen, steigt der eigene Verhandlungsspielraum beim Hausverkauf.
 

Welche Renovierungen vor dem Hausverkauf sind wertsteigernd?

Eine komplette Dacherneuerung inkl. Dämmung, ein neues, zukunftsorientiertes Heizsystem ohne fossile Brennstoffe und eine moderne Elektrik im Haus sind häufig vorgenommene Renovierungen, die sich stark wertsteigernd auswirken können. Konkret sind immer die Bedingungen am örtlichen Immobilienmarkt zu beachten, denn der Wert(zuwachs) zeigt sich vor allem in Relation zu Referenzobjekten. Ein Klassiker ist die Badsanierung, denn die Nasszelle spielt beim Hausverkauf oft eine entscheidende Rolle.
 

Das Badezimmer als Klassiker für die Wertsteigerung eines Hauses

So schön ein Haus auch sein mag: alte, renovierungsbedürftige Bäder sind für viele Käufer ein Grund, die Hände von einem Haus zu lassen. Wer mit einem modernen Bad als Verkäufer Tatsachen schafft, hat starke Argumente für einen höheren Verkaufspreis in der Hand. Dieser kann nicht selten deutlich (!) über den Kosten für eine professionelle Badsanierung liegen.
 

Beispiele: Womit lässt sich der Wert beim Hausverkauf erhöhen?

Eine Garage, ein zusätzlicher Carport und Photovoltaikanlagen auf dem Dach können ebenfalls konkrete Maßnahmen darstellen, um den Wert eines Hauses vor dem Verkauf zu steigern. Eventuell ist auch noch eine neue Einbauküche vorhanden, die im Preispreis wertsteigernd mit einfließen kann. Diese ist für den zukünftigen Besitzer aus ganz praktischen Gründen interessant: Er muss sich um nichts mehr kümmern, die Planung wird um einen Aspekt erleichtert. Die moderne Küche muss ihn ‚nur‘ gefallen.

Auch ein räumlicher großzügiger Innenausbau mit modernem Grundriss und wertigen Materialien (z. B. langlebige und exklusive Fußböden) kann sich wertsteigernd beim Hausverkauf bezahlt machen.
 

Steuerliche Absetzbarkeit: Welche Vorteile bieten wertsteigernde Maßnahmen?

Klar ist: Wer den Entschluss gefasst hat, sein Haus zu verkaufen, möchte nur noch notwendige und nachweislich wertsteigernde bzw. gewinnbringende Maßnahmen ergreifen. Vor diesem Hintergrund ist die anfängliche Differenzierung zwischen werterhaltenden und wertsteigernden Maßnahmen noch wichtiger!

Als zukünftiger Hausverkäufer können Sie Ausgaben für die Wertsteigerung von der Steuer absetzen. Sie sind daher gut beraten, sämtliche Belege und Rechnungen sehr gut aufzubewahren. Sie können dann bei der Ermittlung des zu versteuernden Gewinns Kosten für getroffene Maßnahmen abziehen, sodass diese sich zweifach bezahlt machen. Diese Kosten können bis zu 100 % steuerlich absetzbar sein, wenn Sie sie in den ersten 3 Jahren nach dem Hauskauf durchführen lassen. Da es im Einzelfall um sehr viel Geld gehen kann, sollten Sie einen erfahrenen Steuerberater mit ins Boot holen.
 

Mit Home Staging vor dem Hausverkauf alles perfekt inszenieren

Nein, Wertsteigerung vor dem Hausverkauf erreichen Sie nicht nur durch teure und tiefgreifende Maßnahmen. Manchmal können schon kleinere Änderungen sehr große Wirkungen haben: Insofern zeigt professionelles Home Staging eindrucksvoll, mit welchen einfachen Maßnahmen Sie eine erhebliche Wertsteigerung erzielen können. Home Staging bietet sich vor allem für Häuser an, die bereits leer sind oder in diesem Zustand verkauft werden.
 

Wertsteigerung vor Hausverkauf mit Home Staging

Durch die geschickte Platzierung von Möbeln und wirkungsvollen dekorativen Maßnahmen kann sich ein Haus in einem anderen, sehr verkaufsförderlichen Licht präsentieren.

Potenzielle Käufer nehmen eine Immobilie erfahrungsgemäß anders wahr: Sie können sich besser vorstellen, in einem Haus zu leben. Und für diese Vorstellung bezahlen Sie nicht selten auch einen höheren Preis. Home Staging bringt den großen Vorteil mit sich, sehr schnell und flexibel umgesetzt werden zu können. Lassen Sie sich beraten und holen Sie sich ein individuelles Angebot ein, um für die beabsichtigte Wertsteigerung vor dem Hausverkauf eine zahlenbasierte Entscheidungsgrundlage nutzen zu können.
 

Mit zukunftsorientierten Entscheidungen alles offenhalten …

Von den Rahmenbedingungen her müssen Sie Ihr Haus für eine möglichst große Zielgruppe attraktiv machen: Je mehr potenzielle Käufer Sie haben, desto besser ist Ihre Verhandlungsposition. Eine hohe Nachfrage wird sich positiv auf den Preis auswirken, auf diesen Marktmechanismus können Sie sich beim Hausverkauf verlassen. Das Thema „barrierearm bauen und/oder modernisieren“ eröffnet Ihnen insofern sehr gute Chance, beim Hausverkauf wertsteigernd zu agieren.
 

Investitionen in Barrierefreiheit machen sich bezahlt

Sie erhöhen den Marktwert Ihres Hauses definitiv, wenn es moderne Lösungen für barrierearme Wohnkonzepte eröffnet. Diese sind übrigens nicht nur für Menschen im höheren Lebensalter interessant: Auch Familien mit kleinen Kindern wissen es zu schätzen, wenn ein Haus möglichst wenige Barrieren und somit Stolperfallen aufweist.

Für das barrierearme Modernisieren gibt es attraktive Fördermöglichkeiten aus dem Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau, wodurch auch dieser Ansatz eine deutliche Wertsteigerung vor dem Hausverkauf in Aussicht stellt.
 

Was senkt den Wert eines Hauses?

Ja, Sie sollten auch die Perspektive wechseln und über diese Frage vor dem Hausverkauf nachdenken. Durch die gezielte Beseitigung von Mängeln lässt sich nicht selten eine beträchtliche Wertsteigerung vor dem Hausverkauf erzielen. Prüfen Sie, welche Mängel das Haus aufweist und beheben Sie diese, am besten mit zukunftsfähigen Lösungen.

Sie sollten in diesem Zusammenhang auch auf der Rechnung (!) haben, dass laufende Belastungen eine unmittelbare Wertminderung zur Folge haben. Sie sollten daher prüfen, wie sich in diesem Bereich eine Wertoptimierung erzielen lässt. Bei der anvisierten Wertsteigerung vor dem Hausverkauf sollten Sie nicht nur an die baulich Substanz denken, sondern auch an die finanzielle.
 

Fazit: Nicht nur mehr Wert, sondern auch gute Verkaufsargumente

Sie kennen jetzt die Unterschiede zwischen Werterhalt sowie Wertsteigerung vor dem Hausverkauf und wissen, welche Maßnahmen Sie konkret ergreifen können. Durch die Option der steuerlichen Absetzbarkeit rentieren sich viele Maßnahmen zur Wertsteigerung vor dem Hausverkauf.

Sie sollten aber trotzdem immer zahlenbasiert entscheiden und alle Maßnahmen mit Blick auf eine mögliche Rendite beim späteren Hausverkauf sauber durchrechnen. Nicht für jedes Haus ist jede Maßnahme mit Sicherheit wertsteigernd und somit sinnvoll: Es kommt immer auch auf die Nachfrage am Standort, Referenzobjekte und die Vorstellungen der Zielgruppe an.
 

Schneller mehr erzielen beim Hausverkauf: Ihr zusammenfassendes Motto!

Wo wir gerade bei der Zielgruppe für den Hausverkauf sind. Sie sollten aus diesem Ratgeber auch die Erkenntnis mitnehmen, dass Sie das Marketing mit wertsteigernden Maßnahmen auf eine wirkungsvolle Basis stellen werden. Sie machen das Haus beim Verkauf attraktiver, sodass es sich schneller und zu einem höheren Preis verkaufen lassen sollte. Daher sind den zusätzlichen Ausgaben zur Modernisierung/Wertsteigerung vor dem Hausverkauf immer alle Nutzeneffekte gegenüberzustellen. Diese abschließenden Gedanken zeigen, dass es sich dabei nicht immer nur um finanzielle Aspekte handeln muss.

 

 

Ertragswertrechner für Immobilien




Der Bodenrichtwert gibt den Wert des Bodens pro Quadratmeter an.


Die Gesamtfläche des Grundstücks in Quadratmetern.


Die Jahresnettomiete ist der Betrag, den der Mieter pro Jahr ohne Nebenkosten zahlt.


Die jährlichen Kosten für den Betrieb der Immobilie, z.B. Instandhaltung, Verwaltung usw.


Die verbleibende Nutzungsdauer der Immobilie in Jahren.


Der Liegenschaftszins ist der Zinssatz, der die Verzinsung des in die Immobilie investierten Kapitals widerspiegelt. Er wird oft durch Marktbeobachtungen ermittelt.

   


Ergebnis:

Ertragswert: 0 €


Vervielfältiger: 0



*Haftungsausschluss:
Alle Angaben ohne Gewähr. Ermittelte Werte sind unverbindlich und nur grobe Schätzwerte. Wir übernehmen für die Inhalte und errechneten Ertragswerte keine Haftung.

©Mark Leissen - hausverkauf.de


Kostenlose Immobilienbewertung

Beliebte Artikel zum Thema:

Rechen-Tools

ErtragswertrechnerTilgungsrechnerSpekulationssteuer-RechnerZimmergrößen-RechnerKaufnebenkosten-RechnerErbschaftssteuer-Rechner