Ein gepflegter Garten kann den Verkaufspreis um bis zu 20% erhöhen

Bei einem Hausverkauf werden leider oft die einfachen Dinge mit großer Wirkung außer Acht gelassen. Denken Sie nur an den Verkauf eines Autos: Es ist hier selbstverständlich, dass sie dieses vor dem Verkauf ordentlich waschen und reinigen, bevor Sie es präsentieren und Interessenten anbieten. Genauso sollte daher auch der Garten eines Hauses gepflegt und in gutem Zustand sein, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen und den Verkaufsprozess zu erleichtern. Ein gepflegter Garten kann das gesamte Erscheinungsbild des Hauses erheblich verbessern und den Wert steigern.In diesem Artikel beleuchten wir die verschiedenen Aspekte, die die Bedeutung eines gepflegten Gartens beim Hausverkauf unterstreichen.
 

Erster Eindruck und Attraktivität

Der erste Eindruck ist entscheidend. Ein gepflegter Garten kann das Erscheinungsbild eines Hauses erheblich verbessern und potenzielle Käufer dazu ermutigen, das Haus genauer zu betrachten. Ein üppiger, gut gepflegter Rasen, farbenfrohe Blumenbeete und ordentlich gestutzte Hecken tragen zur Attraktivität des Anwesens bei. Ein vernachlässigter Garten hingegen kann den gegenteiligen Effekt haben und Käufer abschrecken.

Laut einer Umfrage von Houzz, einem führenden Online-Portal für Wohn- und Gartendesign, gaben 75% der befragten Immobilienmakler an, dass ein gepflegter Garten einen großen Einfluss auf den ersten Eindruck eines potenziellen Käufers hat. Ein ansprechender Außenbereich kann den Unterschied machen, ob ein Käufer das Haus überhaupt besichtigen möchte oder nicht.


Wertsteigerung des Anwesens

Ein gepflegter Garten kann den Marktwert eines Hauses signifikant erhöhen. Studien zeigen, dass ein gut gestalteter und gepflegter Garten den Verkaufswert eines Hauses um bis zu 20% steigern* kann. Dies liegt daran, dass Käufer bereit sind, mehr für ein Haus zu zahlen, das über einen schönen Außenbereich verfügt, der als Erweiterung des Wohnraums genutzt werden kann.

*Eine Studie der National Association of Realtors (NAR) zeigt, dass Landschaftsbauprojekte einen durchschnittlichen Return on Investment (ROI) von 100-150% haben. Insbesondere eine gut gepflegte Rasenfläche, neue Pflanzen und Blumenbeete sowie ein ordentliches Erscheinungsbild können den Verkaufswert eines Hauses erheblich steigern. Laut NAR kann ein gut gepflegter Garten den Verkaufswert um bis zu 20% erhöhen.


Schnellerer Verkaufsprozess

Häuser mit gepflegten Gärten verkaufen sich in der Regel schneller. Käufer fühlen sich von einem einladenden Außenbereich angezogen, der ihnen sofort zeigt, dass das Haus gut gepflegt ist. Ein gepflegter Garten signalisiert, dass auch das Innere des Hauses gut in Schuss ist, was das Vertrauen der Käufer stärkt und den Verkaufsprozess beschleunigt.
 

Funktionalität und Nutzbarkeit

Ein gut gestalteter Garten kann die Nutzbarkeit des Außenbereichs maximieren. Elemente wie Terrassen, Gehwege, Sitzbereiche und Spielzonen können den Garten in einen multifunktionalen Raum verwandeln, der für Freizeit, Unterhaltung und Entspannung genutzt werden kann. Solche funktionalen Verbesserungen sind für viele Käufer attraktiv, da sie den Lebensraum erweitern und zusätzlichen Mehrwert bieten.
 

Tipps zur Gartenpflege vor dem Verkauf

  • Grundreinigung: Entfernen Sie Unkraut, Laub und Abfälle. Ein sauberer Garten macht einen besseren Eindruck.
  • Rasenpflege: Mähen und düngen Sie den Rasen regelmäßig, um ihn grün und gesund zu halten.
  • Pflanzen und Blumen: Pflanzen Sie saisonale Blumen und Sträucher, um Farbe und Leben in den Garten zu bringen.
  • Hecken und Bäume: Schneiden Sie Hecken und Bäume, um eine ordentliche Struktur zu gewährleisten.
  • Gartenmöbel: Stellen Sie sicher, dass Gartenmöbel sauber und in gutem Zustand sind.
  • Beleuchtung: Installieren Sie Außenbeleuchtung, um den Garten auch abends attraktiv zu machen.

 

Auch die Innenräume nicht vernachlässigen!

Kennen Sie das? Sie befinden sich in einem Raum und denken, "irgendetwas fehlt hier, es sieht doch ziemlich kalt und unpersönlich aus". Dann stellen Sie eine Pflanze in eine Ecke und plötzlich entfaltet der Raum eine völlig andere Wirkung.

Pflanzen bringen Leben und Frische in jeden Raum und verbessern nicht nur die Ästhetik, sondern auch das Raumklima und Ihr Wohlbefinden. Gehen Sie daher wichtige Räume Ihres Hauses durch und dekorieren Sie sie versuchsweise mit einigen frischen Blumen oder Topfpflanzen. Stellen Sie beispielsweise eine elegante Orchidee auf den Esstisch, einen pflegeleichten Ficus in die Wohnzimmer-Ecke oder einen kleinen Kräutergarten auf die Küchenfensterbank. Sie werden sehen, welchen erstaunlichen Effekt Sie mit derart einfachen Mitteln bewirken können. Nicht nur die Atmosphäre wird wärmer und einladender, sondern auch Ihre eigene Stimmung kann sich durch den Anblick und die Pflege der Pflanzen verbessern.
 

Fazit: Lassen Sie die Natur für sich arbeiten

Pflanzen haben eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden und die Stimmung der Menschen. Bei einem Hausverkauf spielt der erste Eindruck und das Wohlbefinden des Interessenten eine wichtige Rolle. Bereits bei der Anfertigung von Fotos oder eines Exposés sollten Sie Ihr Haus optimal präsentieren. Fertigen Sie Bilder möglichst bei gutem Wetter an, um die natürliche Schönheit Ihres Gartens hervorzuheben. Innenräume erscheinen heller und einladender, wenn sie bei Tageslicht fotografiert werden. Nutzen Sie die Kraft der Natur und setzen Sie Pflanzen bewusst ein, um eine harmonische und attraktive Umgebung zu schaffen, die potenzielle Käufer anspricht und überzeugt.



Kostenlose Wertermittlung

Beliebte Artikel zum Thema:

Rechen-Tools

ErtragswertrechnerTilgungsrechnerSpekulationssteuer-RechnerZimmergrößen-RechnerKaufnebenkosten-RechnerErbschaftssteuer-Rechner