Haus verkaufen in München: Preise & Wohnlagen im Überblick

Mit fast 1,6 Millionen Einwohnern ist München als Landeshauptstadt Bayerns die drittgrößte Stadt Deutschlands. Mit knapp 5.000 Einwohnern pro Quadratkilometer handelt es sich zudem um eines der am dichtesten besiedelten Gebiete in Deutschland, was rein formal die traditionell hohen Immobilienpreise in München erklärt. Nicht nur aufgrund des jährlichen Touristenmagnets ‚Oktoberfest‘ zählt die Landeshauptstadt zu den Weltstädten: In München sind Wissenschaft, Kultur und Weltkonzerne vertreten, darunter mit BMW, der Allianz und Münchener Rück bedeutende DAX-Konzerne.
 

Was macht den Immobilienstandort München attraktiv?

Attraktive Grünflächen, eine facettenreiche Museumslandschaft, eine niedrige Kriminalitätsrate und eine hervorragende Infrastruktur sorgen in den 25 Stadtbezirken Münchens für eine hervorragende Lebensqualität. All das sind exzellente Rahmenbedingungen, um beim Hausverkauf in München einen guten Preis zu erzielen. Dieser Ratgeber wird Daten liefern, um die Ausgangslage beim Hausverkauf in München besser einschätzen zu können.
 

Was kennzeichnet den Immobilienmarkt in München?

In den letzten Jahren ist die Bevölkerung Münchens stark gestiegen, was auch am Immobilienmarkt in Form von Preissteigerungen Spuren hinterlassen hat. Neben Studenten und Familien sorgen vor allem zugewanderte Fachkräfte für ein Bevölkerungswachstum, das durch große Nachfrage für steigende Preise auf dem Immobilienmarkt in München sorgt.

Wie gefragt Immobilien in München sind, wird an der sehr niedrigen Leerstandsquote von zuletzt gerade einmal 0,2 % deutlich. Damit setzt München im Vergleich zu anderen deutschen Metropolen wie Köln oder Stuttgart ein Ausrufezeichen. Durch den Nachfrageüberhang lassen sich sehr gute Chancen nutzen, wenn Sie ein Haus in München verkaufen wollen. Durch die Preissteigerungen der letzten Jahren ist je nach Zustand und Wohnlage mit einem hohen Wertzuwachs zu rechnen.
 

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in München?

Im Jahr 2022 erhielten Verkäufer in München für Ein- und Zweifamilienhäuser im Schnitt mehr als 1,4 Millionen Euro. In den letzten Jahren konnten regelmäßig zweistellige Wachstumsraten verzeichnet werden, sodass ein gewinnbringender Hausverkauf in München quasi vorprogrammiert war.

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Häuser in München lag zuletzt bei etwas über 10.000 Euro. Mit diesem Wert lässt sich eine erste grobe Schätzung ermitteln, wenn Sie ein Haus in München verkaufen wollen. Weiter unten können Sie Preise für Immobilien bzw. Häuser in München je nach Wohnlage weiter differenzieren. Die traditionell hohen und in den letzten Jahren gestiegenen Immobilienpreise in München zeigen exemplarisch, dass Häuser gerade auch in Krisenzeiten eine wertstabile Anlageform für die Altersabsicherung sind.
 

Haus verkaufen in München: kostenlose Immobilienbewertung als Ausgangslage

Mit wie viel Geld kann ich rechnen, wenn ich ein Haus in München verkaufe? Bestimmen Sie sofort hier online mit einer kostenlosen Immobilienbewertung Ihre preisliche Ausgangslage. Auf dieser Basis kann die Vermarktung von Beginn an sehr zielfokussierte Formen annehmen.
 

Wohnlagen in München und Quadratmeterpreise für Häuser

Hier können Sie sich einen kompakten Überblick verschaffen. Sie sehen alle Stadtbezirke und die Qualität der Wohnlage. Je besser die Wohnlage ist, desto höhere Preise werden sich beim Hausverkauf in München erzielen lassen.

Die Differenzierung nach Wohnlagen in München zeigt bereits, dass der Standort beim Hausverkauf eine entscheidende Rolle spielt. Auch wenn Häuser in München generell hohe Preise beim Verkauf erzielen, sind die Unterschiede je nach Wohnlage zum Teil beträchtlich. Zwischen 800.000 und 18 Millionen Euro ist beim Hausverkauf in München laut Marktdaten alles möglich, was eine fundierte Ausgangsbestimmung erforderlich macht. Nutzen Sie daher hier auf diesem Portal die Möglichkeit, kostenlos eine Immobilienbewertung vorzunehmen. Mit dieser Ausgangsbasis können Sie weitere Schritte planen, wenn Sie ein Haus in München verkaufen wollen.
 

Was sind sehr gute Wohnlagen in München für den Hausverkauf?

Bei Hauskäufern erfreuen sich in München Schwabing, Nymphenburg und Obermenzing als bevorzugte Wohngegenden einer großen Beliebtheit. In einer solchen sehr guten Wohnlagen können Objekte Preise zwischen 6,5 und bis zu 18 Millionen Euro erreichen. Die Spanne bei den Quadratmeterpreisen ist somit sehr groß, was die Expertise und fundierte Marktkenntnisse eines erfahrenen Maklers in München oft unabdingbar macht.
 

Haus verkaufen: Was sind gute Wohnlagen in München?

Zu den guten Wohnlagen in München für Häuser zählen Haidhausen, Isarvorstadt, Au und Maxvorstadt. Ein- und Zweifamilienhäuser erzielen beim Verkauf regelmäßig Preise zwischen 3 und 10 Millionen Euro.

Zu den mittleren Wohnlagen in München zählen mit Riem, Trudering, Ramersdorf und Berg am Laim die östlichen Stadtteile. Hier wurden in den letzten Jahren beim Hausverkauf Preise zwischen 1 und etwa 4 Millionen Euro erzielt.
 

Gibt es in München Häuser in einfacher Lage?

Ein Blick auf die Grafik oben zeigt, dass es in München vergleichsweise wenig einfache Wohnlagen gibt, was formal das hohe Preisniveau auf dem Immobilienmarkt erklärt. Und selbst in einfacher Lage erzielen Hausverkäufer in München Erlöse zwischen etwa 800.000 und bis zu 3 Millionen Euro.

Zu diesen Stadtteilen Münchens zählen Aubing, Feldmoching, Langwied und Lochhausen. Wer in dieser Stadtteilen ein Haus verkaufen möchte, muss mit vergleichsweise geringen Preisen rechnen. Diese können aber langfristig durchaus deutlich steigen, wenn ein Stadtbezirk deutlich an Beliebtheit und Lebensqualität gewinnt. In dieser Hinsicht sind städtebauliche Maßnahmen und Infrastrukturprojekte für die mittelfristige Preisentwicklung nicht außer Acht zu lassen.
 

Wann ist die beste Zeit, um ein Haus in München zu verkaufen?

Den individuell besten Lebensmoment können nur Verkäufer selbst aus ihrer Situation heraus und angesichts der weiteren Lebensplanung bestimmen. Bis 2022 sind die Preise für Häuser in München stark gestiegen, sodass jetzt ein gewinnbringender Zeitpunkt für den Hausverkauf in München sein könnte. Auch wenn Inflation und Krisen zu einem leichten Rückgang geführt haben, ist die Entwicklung insgesamt sehr stabil. Insofern kann der perfekte Zeitpunkt, ein Haus in München zu verkaufen, durchaus auch in der Zukunft liegen.

Was den eigentlichen Zeitpunkt bzw. die Saison für den Hausverkauf in München angeht, so betonen Makler, dass der Winter nicht die beste Option ist. Frühjahr und Herbst sind die beliebtesten Jahreszeiten, um ein Haus in München zu verkaufen. Im Frühjahr steigt bei vielen Kaufinteressenten die Lust, sich Objekte anzuschauen und den Umzug in einen neuen Lebensabschnitt zu wagen.
 

Wie kann ich den Verkaufspreis eines Hauses in München erhöhen?

Wichtig ist es, mit einem überzeugenden Exposé die Vorzüge einer Immobilie für die anvisierte Zielgruppe in den Fokus zu rücken. Erfahrungsgemäß kommt der Besichtigung für einen erfolgreichen Kaufabschluss zu den eigenen Preisvorstellungen die Hauptrolle zu. Insofern kann professionelles Homestaging eine wertsteigernde Option sein, mit der sich ein Haus in ein verkaufsförderliches Licht rücken lässt.
 

Sind Immobilien in München zurzeit überteuert?

Zu diesem Schluss könnte man schnell angesichts von Immobilienpreisen von bis zu 18 Millionen kommen. Hierbei handelt es sich aber um Luxusobjekte in sehr begehrter Wohnlage, die keinesfalls für ganz München und alle Wohnlagen repräsentativ sind. Aber in der Tat zeigen Auswertungen der Deutschen Bank, dass Immobilien im Jahr 2021 stark überbewertet waren, im Schnitt zwischen 15 und 40 %. Das bedeutet, dass sich der Verkehrswert aus einem Wertgutachten bei hoher Nachfrage deutlich übertreffen lässt.
 

Fallen die Immobilienpreise in München?

Krisen wie die Pandemie oder der Ukraine Krieg und die daraus folgende Inflation haben 2022 den Trend gestoppt und erstmals seit Jahren zu leicht sinkenden Preisen für Häuser in München gesorgt. Am stärksten fiel der Rückgang aber für Neubauten aus, Bestandsimmobilien verharren auf einem hohen Niveau.

Laut Marktbeobachtern ist nicht davon auszugehen, dass die Preise für Häuser in München weiter sinken werden. Im Gegenteil: Es ist eher von einer kurzfristigen Delle auszugehen. Die Wohnraumknappheit wird in München in den kommenden Jahren wieder zu steigenden Preisen beim Hausverkauf sorgen.
 

Linktipp: Das Haus in München ist verkauft?

Lesen Sie in unserem Ratgeber, was bei der Schlüsselübergabe zu beachten ist und nutzen Sie ein Übergabeprotokoll als Checkliste.


Prognose für die Immobilienpreise in München als Fazit

Die Marktdaten und Preisentwicklungen für Häuser in München zeigen, dass es sich nach wie vor um eine sehr gute Investition handelt. In gefragten Top-Lagen werden die Preise für den Hausverkauf in München weiter steigen, während sie in mittleren und einfachen Lagen allenfalls stagnieren. Insofern sind langfristig sehr stabile Rahmenbedingungen beim Hausverkauf in München gegeben.

Meldungen in den Nachrichten von Prestigeobjekten mit einem Verkaufswert von fast 20 Millionen Euro sollten daher nicht überbewertet, sondern vielmehr richtig in den breit gefächerten Immobilienmarkt eingeordnet werden. Wer ein Haus in München verkaufen möchte, muss die sich die Frage stellen, ob er diese Einordnung und Vermarktung selber übernehmen oder besser auf einen Makler zurückgreifen möchte. Hier auf hausverkauf.de finden Sie viele weitere Themen, um den Hauskauf in München mit zielfokussierten Entscheidungen vorantreiben zu können.

 



Kostenlose Wertermittlung

Rechen-Tools

ErtragswertrechnerTilgungsrechnerSpekulationssteuer-RechnerZimmergrößen-RechnerKaufnebenkosten-RechnerErbschaftssteuer-Rechner